Nachhaltigkeit in der Sektion Hamburg

Bereits seit einigen Jahren ist der Begriff der „Nachhaltigkeit“ in so vieler Munde, dass sich die schiere Abnutzungsgefahr längst manifestiert hat. Mitten in der Jahrhundertpandemie angekommen, realisieren wir langsam die Zusammenhänge, die unser Lebensstil auf Pump mit unseren gegenwärtigen Freiheitseinbußen zu tun haben könnten. Plötzlich wird auf einer ganz persönlichen Ebene spürbar, wie fremd das „heute“ und ungreifbar verletzlich das „morgen“ ist. 
Auch deshalb möchten wir aktiver werden und ausloten, wo wir als Sektion Hamburg und Niederelbe konkret Dinge verbessern können. [...] (Anita Oberlin, Nachhaltigkeitsreferentin, Hamburg Alpin 01/2021)

Die Punkte, an denen wir ansetzen können, um uns als Sektion nachhaltiger auszurichten, sind vielfältig. Obwohl der DAV bekanntlich primär ein Umweltschutzverein ist, liegt es uns als Verein am Herzen auch den ökonomischen und sozialen Komponenten des Nachhaltigkeitsdreiecks ausreichend Beachtung zu schenken. Bereits 2019 hat sich innerhalb der Sektion eine Arbeitsgruppe zu dem Nachhaltigkeit (AG Nachhaltigkeit) gegründet, um zu eruieren, WAS wir verbessern können und WIE. Aber auch auf anderen Ebenen hat sich in den letzten Jahren viel getan und unsere Bemühungen sind stets im Wachstum begriffen.

Unsere Vereinsanlage soll nachhaltig werden!

⁠Ziele die wir verfolgen

  • Die Vereinsanlage soll zu 100% klimaneutral werden
  • Bei der Weiterentwicklung der Infrastruktur stehen Klima- und Naturschutz im Vordergrund
  • Die Anlage soll das breite Spektrum und die vielen verschiedenen Interessensfelder unserer Mitglieder widerspiegeln

Aber was bedeutet das konkret?

100% klimaneutrale Energieversorgung

  • Photovoltaikanlagen mit Batteriespeicher
  • Solarthermie mit Warmwasserspeicher
  • Kühlung und Wärmespeicherung durch Dach- und Wandbegrünung
  • Bewässerung und Kühlung mit Regenwasser
  • Reduzierung der fossilen Wärmeerzeugung auf die Abfederung von Lastspitzen

Klimaschutz

  • Verminderung von Wärmespeicherung in den Fassaden und Dachflächen
  • Natürliche Klimaregulierung durch Pflanzen und Grünflächen
  • Verminderung des CO2 Ausstoßes im Bau und Betrieb
  • Die Kreislaufwirtschaft in der Region soll gefördert werden

Naturschutz

  • Erhalt eines gesunden Grundwassers

->Regenwasser wird nicht abgeleitet, sondern durch geeignete Maßnahmen dem Grundwasser zugeführt

  • Erhalten der Artenvielfalt

-> Schaffung von Rückzugsräumen und natürlichen Lebensräumen

  • Sensibilisierung der  Menschen im Umgang mit der Natur

-> Schaffung von Erfahrungsräumen

Fehlt noch was?

Für Anregungen, Vorschläge und Ideen, wie wir noch nachhaltiger agieren können, haben wir immer ein offenes Ohr.
Schreibt uns diese gerne an nachhaltigkeit@dav-hamburg.de.

Die Nachhaltigkeits-Kampagne des DAV

💡 Tipps, wie du deine nächsten Bergtouren nachhaltig gestalten kannst, hat der Bundesverband auf dieser Seite für dich zusammengestellt.
#machseinfach

Dann schreib unsere Referenten für Nachhaltigkeit:
Julian Braasch und Matthias Marx
nachhaltigkeit@dav-hamburg.de