Daten und Fakten

Mit ca. 500 Routen auf insgesamt rd. 3.800 qm Kletterfläche ist das DAV Kletterzentrum Hamburg die größte Kletteranlage in Norddeutschland. Für jeden ist etwas dabei (Schwierigkeitsgrade von 3- bis 10). Ein Anfängerbereich in Halle 1 auf der Empore und der Klettertrum innen bietet Kletterneugierigen die Möglichkeit, das Sportklettern für sich zu entdecken. Ein DAV-Kletterschein kann mit der Teilnahme an einem von DAV-Fachübungsleitern angeleiteten Anfängerkurs erworben werden. 

Für Sportkletterbegeisterte besteht die Möglichkeit, an Wettkämpfen teilzunehmen, die im Kletterzentrum Hamburg stattfinden. Jedes Jahr richtet die Sektion die Hamburg Stadtmeisterschaft im Klettern aus. Ideale Bedingungen bieten dafür die Leistungssportbereiche in Halle 1 und Halle 2.

Kletterturm & -hallen

Das DAV Kletterzentrum Hamburg besteht aus 3 Gebäuden mit jeweils Innen- und Außenwänden:

2002 Errichtung des Kletterturms
2006 Bau der Halle 1
2010 Erweiterung der Halle 1 um Außenbereich
2011 Eröffnung der Halle 2
2018 Renovierung der Außenwände des Kletterturmes
2019 Installation neuer Wände im Klettertrum

Fakten zum Turm

Höhe außen 15,50 m
Kletterfläche außen 570 m²
Höhe innen 11 m
Kletterfläche innen 530 m²
Hersteller Holzwände innen VerSys
Wandbeschaffenheit Naturstein, Betonwand und Kamine

Ein paar Besonderheiten unterscheiden unseren Turm von vielen anderen Hallen, wie uns auswärtige Besucher oft bestätigen.

Die rund 1500 Strukturen im Beton des Kletterturms, die durch 2000 aufgeschraubte Griffe ergänzt werden, und die Natursteinwände können am besten durch Anfassen kennengelernt werden.

Das Umlenkgeländer oben am Dach des Kletterturms ist schon eine Besonderheit. Man kann es elegant oder auch ein bisschen umständlicher benutzen.
Für passionierte Kletterer, die auch in die richtigen Felsen gehen wollen, bietet der Turm innen und außen eine Vielzahl Routen, die mit alpinen Hilfsmitteln abgesichert werden können. Hier könnt ihr eure Blicke schärfen: Welches Mittel (Keil, Hexentric, Friend, Sanduhrschlinge) passt gerade hier, ist der Seilverlauf noch möglichst gradlinig? Sehr schnell werdet ihr merken, dass beim Setzen dieser Sicherungen oft die dritte Hand fehlt. Geht also äußerst umsichtig vor! In riskanter Situation zusätzlich mal einen Haken einklinken, die gibt's in den Bergen gelegentlich auch.
Die Knoten allein genügen jedoch nicht, denn sie müssen unter aufmerksamer Anleitung durch erfahrene Kletterpartner ergänzt werden (z.B. Seiltechnik).

Fakten zur Halle 1

Höhe außen 13 m
Kletterfläche außen 950 m²
Höhe innen 11,5 m
Kletterfläche innen 460 m²
Leistungssportbereich ca. 9 m überhängend
Hersteller T-Wall und ArtRock

Fakten zur Halle 2

Höhe innen 15,5 m
Kletterfläche innen 1.200 m²
Leistungssportbereich ca. 12 m überhängend
Hersteller T-Wall