Der Vereinslotse

Ein kleiner Überblick über das WAS, WIE und WO in unserem Verein. Zusammengestellt von Verena Dylla.

_________________________________________

Wir über uns

Was wollen wir? Was schweißt uns zusammen?

Wie im DAV insgesamt und in allen seinen etwa 350 Sektionen hat die Vereinstätigkeit der Sektion Hamburg und Niederelbe zum Inhalt:

Die Ausübung alpiner Sportarten unter Berücksichtigung von 

(1)    Umwelt- und

(2)    Naturschutz

Naturgemäß, bedingt durch die geographische Lage Hamburgs und seiner Ortsgruppen, beschränkt sich unser Betätigungsfeld nicht auf die Alpen oder andere Hochgebirge, sondern wir beziehen selbstverständlich auch unsere norddeutschen Mittelgebirge in unser Aktionsfeld ein. Es geht schließlich auch darum, als Verein ganzjährig zu wirken.

Daher gehören auch Wanderungen im Umfeld von Hamburg und seiner Metropolregion, Kletterexkursionen in unsere norddeutschen Mittelgebirge und andere Felserhöhungen in unserem Radius. Und last but not least dient unser Kletterzentrum einmal der Vorbereitung und Ausbildung für „the real thing“ im Mittel- und Hochgebirge, auf der anderen Seite ist Klettern für großstädtische Büroarbeiter durchaus eine Alternative zum eher eintönigen Trainieren im Fitness-Studio.

Wir fördern die alpinen Sportarten einmal durch Ausbildung vor Ort in Hamburg selbst, in unserem Kletterzentrum, durch praktische Schulung und durch Theoriekurse, durch Zurverfügungstellung von Lehrmaterial und Bergausrüstung, und außerhalb unserer Region durch gemeinsame Unternehmungen in den Bergen. Unsere Hütten dienen uns hierbei häufig als Stützpunkt. Unsere Fachbibliothek bietet Anschauungsmaterial, Wanderführer und Karten. Auch die Geschichte unserer Sektion und des Bergsports lässt sich hier in den Vereinsschriften und der Fachliteratur nachvollziehen.        

Als Verein begrüßen und fördern wir insbesondere die Jugend und die Familien. Daher hat die Jugend ihre eigene selbstständige Leitung innerhalb des Vereins und wir fördern Familien durch die Bildung von Familiengruppen. Auch außerhalb dieser beiden Bereiche Jugend und Familie bilden die Gruppen vielfach den Rahmen für die Aktivitäten unserer Mitglieder. Daraus geht hervor, dass die Förderung des Breitensports bei uns im Mittelpunkt steht.

Als unabdingbare Voraussetzung für die fortgesetzte Ausübung des Bergsports gilt uns die Bewahrung der Natur und der Schutz unserer Umwelt.   

Der DAV ist ein anerkannter Naturschutzverein.    

Unser Ziel ist daher der Schutz und die Pflege von Natur, Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt.

Unsere Hütten sind uns nicht nur von materiellem, sondern mehr noch auch ein ideeller Wert, den wir bewahren wollen, liegen sie doch allesamt in landschaftlich exponierten Gegenden und stellen ein Zuhause dort für unsere Mitglieder dar. Wir wollen die Hütten daher erhalten, auch wenn die von ihnen erwirtschafteten Erträge die Kosten der Erhaltung nicht in jedem Fall decken. Auch bei den Hütten investieren wir unter Umweltschutzaspekten, was Energiever- und entsorgung, Wasserzufuhr, Stromversorgung etc. betrifft.

Der Erhalt der norddeutschen Klettergebiete ist uns ein Herzensanliegen. Hier bemühen wir uns im Verein mit dem Nordwestdeutschen Sektionenverband um einen Spagat zwischen Offenhalten von Klettergebieten und Beachten der Naturschutzgesetze.                 

Bei unserer Vereinsgröße mit mehr als 20.000 Mitgliedern sind wir ein Verein des Breitensports. Neben der Jugend- und Familienförderung bieten wir allen anderen in sämtlichen Altersgruppen ein Daheim für ihre sportliche Tätigkeit und ihre weitere Ausbildung darin. Wanderungen, auch Skisport und Klettern üben unsere Mitglieder bis ins hohe Alter aus. Die Mitgliedschaft in unserem Verein ist eine fürs Leben, nicht für eine Kurzwertzeit. Da entstehen langjährige Kamerad- und Freundschaften.          

Wichtig ist auch, dass unsere Sektion gemäß Satzung keine politischen Ziele verfolgt und sich parteipolitisch neutral verhält.   

Wie erreichen wir unsere Ziele?

  • Natürlich lebt unser Verein wie andere von gemeinsamen Unternehmungen. Darüber informieren unserer Mitgliedermagazin „Hamburg Alpin“ und unsere Website www.alpenverein-hamburg.de .
  • Durch Ausbildungskurse fördern wir die Fähigkeiten und die Kenntnisse unserer Mitglieder im Bergsport.
  • Vorträge und andere Veranstaltungen tragen ebenfalls zur Fachinformation und auch zum Zusammenhalt der Vereinsmitglieder bei. 
  • Unsere Fachbibliothek mit etwa 5.000 Werken alpiner Literatur, Karten und Führern steht unseren Mitgliedern zur Verfügung.  
  • Unser Mitgliedermagazin "Hamburg Alpin" informiert über Organisation, Veranstaltungen und Ansprechpartner und bieten den Vereinsmitgliedern eine Plattform für eigene Beiträge. 
  • Die Gründung von Gruppen für spezifische Aktivitäten innerhalb des Vereins fördert die bergsportlichen Fähigkeiten der Gruppenmitglieder.
  • Im Hinblick auf den Umweltschutz rüsten wir unsere Hütten mit der entsprechenden Technik aus, bspw. mit Fotovoltaik-Anlagen und Kleinwasserkraftanlagen zur Stromerzeugung, mit energiesparenden Fenstern etc. Die Vereinsmitglieder halten sich an die einschlägigen Naturschutzgesetze, um zur Erhaltung von Biotopen beizutragen.

Wer unterstützt uns bei der Realisierung unserer Ziele? 

Zur Förderung unserer Ziele tun wir uns mit anderen zusammen:

(1)    selbstverständlich sind wir ein Glied des Bundesverbandes des DAV;

(2)    wir sind Mitglied des Nordwestdeutschen Sektionsverbandes des DAV und

(3)    als Hamburger Verein Mitglied des Hamburger Sportbundes.

Wer sind wir?

Unsere mehr als 21.000 Mitglieder (Stand 2015) stammen aus allen Berufssparten, vorrangig sind sie Fachkräfte. Mehr als 50 % der Mitglieder sind unter 40 Jahren. Etwa 42 % der Mitglieder sind weiblich, etwa 58 % männlich.

Regional reicht unser Einzugsgebiet weit über die Stadt Hamburg hinaus, einerseits durch unsere Ortsgruppen, von Cuxhaven im fernen Westen bis hin zu Lüneburg im Südosten, zum anderen sind unsere Mitglieder weit in der Metropolregion Hamburg verstreut. 

Wo kommen wir her?

Die Sektion Hamburg wurde 1875 gegründet. Den Zusatz im Namen „und Niederelbe“ verdanken wir der Fusion im Jahr 2005 mit der 1911 gegründeten eigenständigen Sektion Niederelbe-Hamburg. 2015 feierten wir unser 140-jähriges Jubiläum.   

Eine kleine Übersicht der historischen Ereignisse findet ihr unter der Rubrik Historie. Eine ausführliche Chronik bietet unsere Festschrift die zu unserem 140-jährigen Jubiläum erschienen ist und in der Geschäftsstelle gegen eine Schutzgebühr von 3 Euro erworben werden kann. 

Regelung unseres Vereinslebens

Was ist unser „Grundgesetz“?

In der Satzung ist zu allererst unser Vereinszweck, der oben schon dargestellt ist, niedergelegt. Des Weiteren schreibt die Satzung die Gemeinnützigkeit unseres Vereins fest, diese unterscheidet uns von einem kommerziellen Betrieb. Das bedeutet, Gewinnerzielung durch die Tätigkeit unseres Vereins zählt nicht zu den Vereinszielen. Das heißt aber auch nicht, dass wir mit Verlust arbeiten wollen. Die Satzung regelt konkrete Dinge wie Mitgliedschaft, Rechte und Pflichten der Mitglieder und sie bestimmt die Organe, die das Leben unseres Vereins bestimmen.

Wie sind wir organisiert?     

Da ist zunächst die jährliche Mitgliederversammlung im April, die Beschlüsse bspw. über das Budget oder zur Satzung fasst, ehrenamtliche Verantwortungsträger wählt wie die Vorstandsmitglieder, die Rechnungsprüfer oder Mitglieder des Schlichtungsausschusses.

Die Mitgliederversammlung findet abends an einem Werktag statt, um berufstätigen Mitgliedern die Teilnahme zu ermöglichen. Anträge zur Mitgliederversammlung sind dem Vorstand über die Geschäftsstelle bis zum Redaktionsschluss zur Ausgabe von Hamburg Alpin einzureichen, in dessen Quartal die Abhaltung der Mitgliederversammlung fällt.

Der Verein wird geführt vom Vorstand. Die Vorgaben des Vorstandes werden von der Geschäftsführung umgesetzt, die sich dabei professioneller Mitarbeiter bedient. Das Kletterzentrum wird von unserem Betriebsleiter gemanagt, der an die Geschäftsführung berichtet. Ehrenamtliche Mitarbeiter bringen sich ein bspw. in den Bereichen Ausbildung, Touren, Vortragswesen sowie in der Bibliothek und sie sind ein unverzichtbares Element innerhalb unseres Vereins.  

Wie ist der Vorstand organisiert

Der Vorstand besteht derzeit aus 8 Mitgliedern:
(1) Erster Vorsitzenden
(2) Zweiter Vorsitzender
(3) Schatzmeister
(4) Jugendreferent
(5) das Vorstandsmitglied für Hütten, Wege, Umwelt- und Naturschutz
(6) das Vorstandmitglied für Ausbildung
(7) das Vorstandsmitglied für Gruppen
(8) das Vorstandsmitglied für Kommunikation, Kooperationen und Öffentlichkeitsarbeit

Der Vorstand trifft sich monatlich. Die Ergebnisse der Sitzungen werden in Hamburg Alpin veröffentlicht.

Referate

Referenten können mit Vorstandsmitgliedern identisch sein oder können diesen als Unterstützung zur Seite gestellt sein.  Z.B. haben wir in Hamburg neben den Hüttenwarten auch Wegewarte eingeführt, für die der Vorstand Hütten und Wege, Umwelt- und Naturschutz verantwortlich ist.

Ehrenamtlich aktive Mitglieder

Eine Vielzahl unserer Mitglieder betätigt sich ehrenamtlich für den Verein, von den Fachübungsleitern bis zum Vorstand.

Wie kann ich mitwirken, wie gelange ich in ein Ehrenamt?

Einige Ehrenämter werden in der Mitgliederversammlung durch Wahl besetzt, z.B. Vorstände oder Rechnungsprüfer. Man meldet daher im Vorfeld der Mitgliederversammlung seine Kandidatur über die Geschäftsstelle beim Vorstand an. Andere Funktionen werden in Hamburg Alpin ausgeschrieben, wie z.B. die des Vortragswartes, andere schlägt ein bereits tätiger Ehrenamtsträger dem verantwortlichen Vorstandsmitglied zur Entscheidung vor. Ebenso werden viele Arbeiten, die anstehen, in Hamburg Alpin ausgeschrieben, z.B. die jährlichen Arbeitseinsätze an und um unsere Hütten. Durch Mitarbeit eignet man sich Erfahrung und Kompetenz an und beteiligt sich aktiv am Vereinsleben.

Für andere bewirbt oder qualifiziert man sich, bspw. als Fachübungsleiter.

Wer sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit interessiert, kann sich in der Geschäftsstelle melden und die Art der angedachten Tätigkeit besprechen.  

Daneben besteht die Möglichkeit der ehrenamtlichen Mitarbeit in wiederkehrenden Arbeiten (Schrauben, Hamburg Alpin, Wettkämpfe) oder zeitlich begrenzten Projekten („Festschrift“). Auch hier wendet sich das Mitglied an die Geschäftsstelle.     

Unsere ausgebildeten Fachübungsleiter („FÜL“), Trainer, die ausgebildeten Jugendgruppenleiter, die Helfer im Jugendbereich und die Familiengruppenleiter sind mit mehreren 100 Personen eine zahlenmäßig bedeutende und für die Erreichung unseres Vereinsziels wesentliche Gruppe.

Die FÜL, die Übungsleiter Jugend und viele andere qualifizieren sich zentral in Kursen des DAV Bundesverbandes und unterliegen einer regelmäßigen Nachschulung, um ihr Wissen aktuell zu halten. Die DAV-FÜL-Ausbildung gibt es für folgende Bereiche:

·         Bergsteigen

·         Sportklettern

·         Leistungssport/Wettkampfklettern

·         Mountainbike

·         Skilauf alpin

·         Skilanglauf

·         Natur- und Umweltschutz

·         Familienbergsteigen

Der DAV Hamburg und Niederelbe zahlt kein Honorar für ehrenamtliche Tätigkeiten. Lediglich Aufwendungen für den Verein werden erstattet.

Was ist eine Gruppe und wie bilde ich sie? 

In den Gruppen organisieren sich Vereinsmitglieder mit gleichen Interessen zur gemeinsamen Ausübung des Bergsports. So haben wir u.a. Bergsteiger-, Wander-, Foto-, Kletter-, Skigruppen, eine Neue Gruppe, eine Gruppe der Vielseitigen, eine Gruppe von Geocachern, Mountainbikern, Slacklinern; außerdem die erwähnten Familien und Jugendgruppen.

Gruppengründung:

Liebe interessierte Vereinsmitglieder. Sie möchten eine Gruppe gründen und wissen nicht wie? Da können wir Ihnen helfen. Damit Sie und wir alle wichtigen Informationen aktuell erhalten, haben wir hier die Vorgehensweise in der Reihenfolge des Lebenszyklus einer Vereinsgruppe aufgeführt – quasi eine Checkliste, in der Sie jederzeit nachsehen können, was zu tun ist.

Der Bereich der Jugend 

Die Jugend organisiert sich selbständig im Rahmen unseres Vereins und ihrer eigenen Satzung, der Jugendordnung. Und hier Jugendgehts direkt auf die Jugendseiten.  

Fit und sicher durch den DAV

Die bergsportliche Ausbildung mit dem Ziel, die Fähigkeiten  und vor allem auch die Sicherheit der Mitglieder in der Ausübung des Sports zu erhöhen, ist eine Kernkompetenz des Alpenvereins seit seiner Gründung. Die Ausbildung erfolgt im Wesentlichen durch ehrenamtliche Fachübungsleiter, in der Halle zusätzlich durch ausgebildete Trainer. Sie geschieht praktisch am Berg und in der Halle sowie theoretisch durch Kurse bspw. zur Tourenplanung, zur Wetterkunde, der Handhabung von GPS. Die praktische Ausbildung schließt neben Kletterkursen spezifisches Sturztraining, Mountainbike-Training etc. ein.     

Genaueres findet ihr im Ausbildungsheft sowie das aktuelle Angebot auf unserer Website. Dort ist auch der Weg zur Online-Anmeldung aufgezeigt.

Touren der Mitglieder finden in Eigenverantwortung statt.
Die Mitglieder sind über den DAV gegen Unfälle bei Ausübung des Bergsports versichert. Die Unfallversicherung deckt die Such-, Bergungs- und Rettungskosten bis € 25.000,-- je Person und Ereignis.

Finanzen

Budgetierung

Unser Verein zielt aufgrund seiner Gemeinnützigkeit nicht auf Gewinnerzielung ab. Trotzdem müssen Ausgaben und Einnahmen miteinander in Einklang gebracht stehen. Dafür sorgt unser Schatzmeister. Er erstellt mit Unterstützung der Geschäftsführung das Jahresbudget, das zunächst im Vorstand abgestimmt und dann der Mitgliederversammlung zu Beginn eines jeden zweiten Quartals zur Genehmigung vorgelegt wird.         

Gruppenbudgets

Gruppen und einzelne Referate werden gebeten, ihre Jahresplanung rechtzeitig bei der Geschäftsführung abzuliefern zwecks Erfassung in der allgemeinen Haushaltsplanung. Termine sind bei der Geschäftsführung zu erfahren.
Über das Verfahren zu Gruppenbudgets wird im Gruppengründungs-Handout informiert. 

Unser Kapital

Unsere Hütten

Unsere Sektion besitzt fünf Hütten, zwei in norddeutschen Mittelgebirgen und drei in den österreichischen Alpen, darunter das Ramolhaus, das „höchste Haus Hamburgs“, oberhalb des Gurgler Tals. Die Hütten in Deutschland sind Selbstversorgerhütten, die in Österreich werden jeweils von einem Pächter bewirtschaftet. 

Den Hütten sind wir seit Generationen verbunden, ihre Unterhaltung und Erhaltung ist eine satzungsgemäße Kernaufgabe. Natürlich kostet das Geld.

Unser Kletterzentrum

Unser Kletterzentrum wurde 2002 mit Fertigstellung des Turms eröffnet. Seitdem wurde das Kletterzentrum kontinuierlich erweitert; sukzessive wurden zwei weitere Hallen hinzugefügt. Jetzt verfügt unser Verein über eine Kletteranlage mit einer Fläche von etwa 3.800 m², das ist die größte Anlage nördlich des Mains.    

Unser sonstiges Vermögen

Inventar etc.
Selbstverständlich verschaffen wir uns regelmäßig einen Überblick über das Vermögen unseres Vereins. Die Inventurrichtlinie dürfte nicht nur die Buchhaltungsfreaks interessieren.  

Material
Für unsere Mitglieder bieten wir Material zum Verleih an, sowohl im Kletterzentrum (KLZ) als auch für Touren in den Bergen. Natürlich kostet Material Geld. Es muss laufend überprüft, ergänzt, ersetzt und auf den neusten Stand gebracht werden. Die Ausleihe für das Klettern im Kletterzentrum wie auch für die Nutzung in den Bergen ist daher gebührenpflichtig. 

Bibliothek
Unsere Bibliothek beherbergt mehr als 6.000 Fachbücher, Wander- und Kletterführer und Karten. Eine Auswahl von Neuerwerbungen wird in Hamburg Alpin vorgestellt. Hier geht es zur Benutzungsordnung der Bücherei.

Vereinsbus
Die Sektion besitzt einen Vereinsbus. Achtung: die Jugend hat bei der Nutzung des Busses Vorrang. Hier geht es zur Vereinsbus-Nutzungsordnung.

Unterwegs für den Verein 

Ehrenamtlich aktive Mitglieder, die im Auftrag des Vereins unterwegs sind, erhalten ihre Aufwendungen erstattet und sind im Rahmen ihrer Tätigkeit versichert. 

Wie ich mich verhalte

Unser Verein verhält sich laut Satzung parteipolitisch neutral. Auch die Verfolgung von politischen Zielen von Mitgliedern innerhalb des Vereins ist nicht zulässig.

Ansonsten basiert unser Verhalten auf den in unserer Gesellschaft üblichen Werten – keine Diskriminierung irgendwelcher Gruppen, Offenheit, Respekt vor dem anderen, Transparenz in der Kommunikation.

Für interne Streitfälle können sich die Mitglieder über die Geschäftsstelle an die Mitglieder unseres Schlichtungsausschusses wenden.

Kommunikation

Mitgliedermagazin Hamburg Alpin

Viermal im Jahr erscheint unser Mitgliedermagazin Hamburg Alpin. Alle Mitglieder sind herzlich aufgefordert, für unser Vereinsmagazin Beiträge zu schreiben. Von diesen Beiträgen lebt unser Mitgliedermagazin und der Verein. Beiträge können an: redaktion(at)alpenverein-hamburg.de gesendet werden. Für Autoren haben wir einige Informationen zusammengestellt. Diese können in einem Merkblatt nachgelesen werden.

Redaktionsschluss:
15. November für Heft 1 – Januar, Februar, März
15. Februar für Heft 2 – April, Mai, Juni,
15. Mai für Heft 3 – Juli, August, September
15. August für Heft 4 – Oktober, November, Dezember             

Kommunikationsregeln

Ein Auftritt in der Öffentlichkeit und Kommunikation mit externen Stellen im Namen des Vereins verlangt  die Mandatierung durch die Geschäftsführung oder den Vorstand. Auch darf das Logo des DAV Sektion Hamburg und Niederelbe e.V. nur mit Einverständnis des Vereins verwendet werden.   

Nach außen: Mitarbeit in Verbänden

Eine Kommunikation mit Verbänden wie z.B. dem HSB erfolgt über die Geschäftsführung und durch den Vorstand. 

Sonstiges 

Ehrenmitgliedschaft

Mitglieder, die sich für den Verein in außerordentlicher Weise und – meist – in einer für den Verein kritischen Lage verdient gemacht haben, können durch Beschluss der Mitgliederversammlung eine Ehrenmedaille erhalten oder sogar zum Ehrenmitglied ernannt werden. Als Voraussetzung gelten die in einem Merkblatt zusammengefassten Kriterien.

Derzeit haben wir vier Ehrenmitglieder. 

Wettkampf

Vom Kern her sind wir ein Verein für den Breitensport. Das schließt den Gedanken an Wettkampf nicht aus. In Zusammenarbeit mit dem Nordwestdeutschen Sektionenverband fungieren wir als Leistungsstützpunkt für den Kletterwettkampfsport. 

___________________________

Mai 2016

 

2016März 20172018
MDMDFSS
0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
Titelblatt aktuelle Ausgabe 01/2017
Titelblatt DAV-Ausbildungsprogramm 2017

Wir sind Sponsor von