Bergsteigen und Klettern in Sonne und Schnee

RocKidZ on Tour: Abenteuer Allgäu (19.-23. Oktober 2009)
Um 7 Uhr in der Früh war Treffpunkt am Hamburger Hauptbahnhof. Unser Ziel war die Jugendbildungsstätte der Jugend des Deutschen Alpenvereins in Bad Hindelang im Allgäu, kurz JuBi genannt; eine tolle Unterkunft für Jugendgruppen mit super freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeitern. Auch für das leibliche Wohl wird dort bestens gesorgt.
Zum Glück gibt es von Hamburg einen direkten Zug ins Allgäu, so dass wir nach langer aber kurzweiliger Fahrt pünktlich um 17:00 Uhr am Ziel angelangt waren.
Vor Ort erwartete uns eine wunderbare Winterlandschaft: Selbst das Hindelanger Tal war tief verschneit. Auf den Allgäuer Bergen rundum lag bis zu ein Meter Neuschnee. Für die meisten von uns Nordlichtern natürlich ein toller und ungewohnter Anblick.
Nach einer teilweise unruhigen Nacht ging es gleich nach dem Frühstück los. Wir hatten auf „Gut Glück“ die Klettersachen dabei und wollten dem Schnee trotzen und mal schauen, „was im Klettergarten so geht“…
Zunächst ging es mal ordentlich bergauf. Bei strahlendem Sonnenschein und teilweise tiefen Schnee war das ganz schön anstrengend für unsere KidZ. Klettern war – ob der Schneemassen – leider nicht drin an diesem Tag.
So machten wir eine schöne Rundwanderung bei Kaiserwetter und kamen am Nachmittag erschöpft und durchgeschwitzt wieder in der JuBi an.
Nach einem ausgiebigen und leckeren Abendbrot folgten noch Kissenschlacht und Ticken im Dunkeln.

Am dritten Tag klappte es dann doch

Am dritten Tag klappte es dann doch mit dem Klettern in richtigem Fels. Der beginnende Föhn und die Südseite machten es möglich, am Grauen Stein zwei schöne Routen zu klettern. War in der ersten der Fels noch sehr bröselig, so bot die zweite Route herrlich griffigen Fels. Zwischendurch wurde natürlich in mehreren Pausen ausgiebig gegessen, getrunken und die Landschaft genossen.Am Abend standen ein schöner Nachtspaziergang zur Dorfkirche und die gemeinsame Disco mit einer Schulklasse an.Am darauffolgenden Morgen waren alle erst etwas müde. Das Wetter hellte aber wieder auf und so fuhren wir ein zweites Mal nach Burgberg. Unser Ziel war das Burgberger Hörnle (1596 m), direkt neben dem Grünten gelegen. Unser schöner und abwechslungsreicher Aufstieg, bei dem die KidZ auch mal kürzere Kraxelpassagen überwinden mussten, führte über die Südseite. Belohnt wurden wir mit einem schönen Ausblick auf den Allgäuer Hauptkamm.Oben erwartete uns ein echter Gipfel mit Gipfelkreuz und Gipfelbuch, in das wir uns natürlich eingetragen haben. Nach einer ausgiebigen Gipfelrast ging es über den mit Stahlseil versicherten Gratweg wieder nach unten. Bald waren wir wieder im bewaldeten Bereich und rechtzeitig mit Einsetzen der ersten Regentropfen saßen wir im JuBi Kleinbus.Nachdem die Koffer für die Abreise gepackt die Zimmer aufgeräumt waren, spielten wir ausgiebig Uno. Leckere Pizza und Schoko-Pudding bildeten ein krönendes Abschlussessen.Daran musste sich unbedingt wieder ein Verdauungsspaziergang im Dunkeln anschließen…Am Abend waren wir dann zur Theateraufführung einer Allgäuer Schulklasse eingeladen, die in der JuBi ihren Landschulheimaufenthalt verbrachte. Zunächst wurden kleine Stücke aufgeführt. Unsere KidZ steuerten (nach anfänglichem Zögern) den Schütteltanz bei und stellt euch vor: Alle machten mit…Weiter ging es mit munteren Spielen und etlichen Liedern. In die bayerische Mundart hörten wir uns schnell ein und sangen eifrig mit. Es wurde ein langer und schöner Abend…Am nächsten Morgen hieß es dann leider schon wieder Abschied nehmen. Bus und Bahn waren pünktlich und so kamen wir am Abend glücklich und zufrieden in Hamburg an. Eine Fortsetzung ist für 2010 auf jeden Fall geplant…

Hansjörg Leichsenring

2016März 20172018
MDMDFSS
0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
Titelblatt aktuelle Ausgabe 01/2017
Titelblatt DAV-Ausbildungsprogramm 2017

Wir sind Sponsor von